Während des Mietverhältnisses

 

Darf ich Haustiere in meiner Wohnung halten?

Zierfische, Kanarienvögel, Hamster und andere Kleintiere können grundsätzlich in einer Wohnung gehalten werden.

Für größere Tiere, wie Hunde oder Katzen, ist es üblicher Weise im Mietvertrag vermerkt, dass hierfür die Zustimmung des Vermieters eingeholt werden muss.

Generell gilt: Bei der Haltung von Haustieren in der Wohnung darf es nicht zu Belästigungen der übrigen Mieter kommen, außerdem darf die Wohnung nicht beschädigt werden. Um Missverständnissen vorzubeugen, möchten wir Sie bei Interesse an unseren Objekten bitten uns unbedingt mitzuteilen, ob Sie ein Haustier besitzen.

 

Wer ist bei Problemen mit dem TV-Empfang, dem Telefon oder dem Internet zuständig?

Bei Ausfall des Kabelfernsehens oder Empfangsstörungen wenden Sie sich bitte zunächst an den Anlagenbetreiber Kabel Deutschland Haben Sie Probleme mit dem Telefon oder dem Internet, ist der von Ihnen beauftragte Anbieter zuständig.

 

Woher bekomme ich einen zusätzlichen Schlüssel?

Häufig verfügen unsere Objekte über zentrale Schließanlagen, so dass Sie nicht selbst einen Zweitschlüssel erstellen lassen können; dies dient der Sicherheit aller Mieter.

Bitte schicken Sie uns diesbezüglich eine Email mit den sich auf den Schlüssel befindlichen, eingravierten Nummern sowie die Anzahl der Schlüssel, welche wir für Sie bestellen sollen. Die Kosten teilen wir Ihnen vor der endgültigen Bestellung mit. Alternativ können Sie unser Formular für die Schlüsselbestellung ausfüllen.

 

An wen wende ich mich, wenn ich einen Mangel melden möchte und wie ist der weitere Verlauf?

Mängel können Sie uns bequem per Email melden. Wir setzen uns dann kurzfristig mit Ihnen zwecks Terminvereinbarung und Begutachtung des Mangels in Verbindung. In einigen Fällen beauftragen wir direkt einen spezialisierten Handwerker, welcher sich mit Ihnen zwecks Terminabsprache in Verbindung setzen wird. Grundsätzlich gilt jedoch: Melden Sie einen Mangel so schnell wie möglich.


Mein Nachbar hält sich nicht an die Hausordnung. Was kann ich tun?

In diesem Fall sollte uns die Störung in schriftlicher Form mitgeteilt werden. Bitte vergessen Sie nicht auch Datum, Uhrzeit, Dauer und Art der Störung zu notieren. Falls es Zeugen gibt, ist es hilfreich, wenn diese die beschriebenen Unzulänglichkeiten mit ihrer Unterschrift bestätigen. Das ist wichtig, falls es hier zu einer Abmahnung oder evtl. einer Kündigung kommt.


Was tun bei Ruhestörung?

Suchen Sie am Besten zunächst das persönliche Gespräch! Bitten Sie den Störenfried, die Ruhestörungen einzustellen. Sollte Ihr Nachbar dennoch weiterhin Lärm verursachen, ist es erforderlich, dass Sie genau notieren, wann, wie lange und in welcher Form oder mit welchem Wortlaut die Störung auftritt. Wenden Sie sich dann mit diesem sogenannten „Lärmprotokoll“ an das für Sie zuständige Kundencenter. Bitten Sie auch andere Nachbarn, die sich ebenfalls gestört fühlen, es Ihnen gleich zu tun. Das schafft mehr Objektivität bei der Einschätzung der Situation und sorgt für mehr aussagekräftige „Beweise“.

 

Ein Angehöriger kommt ins Pflegeheim. Kann ich seine Wohnung sofort kündigen?

Grundsätzlich gilt auch in diesem Fall die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten. Sollte es dem eigentlichen Mieter aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, die Kündigung persönlich zu unterschreiben, kann diese durch einen Bevollmächtigten oder den gesetzlichen Vertreter vorgenommen werden. Die Vollmacht ist nachzuweisen und der Kündigung beizufügen.

 

Ich bin mit der Miete in Verzug, was kann ich tun?

Melden Sie sich umgehend bei uns. Warten Sie auch nicht zu lange, bis ein Rückstand entstanden oder gewachsen ist, sondern melden Sie sich bereits dann, wenn er für Sie abzusehen ist, damit wir schnell gemeinsam eine Lösung finden können. Wir haben ein offenes Ohr für solche Probleme und sind auch in vielen Fällen in der Lage, Ihnen bei kurzfristigen Mietschulden eine Teilzahlungsvereinbarung anzubieten.

 

Ich möchte innerhalb des Hauses umziehen...

Wir freuen uns, dass es Ihnen bei uns gefällt und Sie bei uns bleiben möchten. Natürlich ist ein Umzug innerhalb des Hauses möglich, sofern eine Wohnung frei ist. Ein Umzug innerhalb des Hauses wird von uns wie jeder andere Umzug gehandhabt. Bitte bewerben Sie sich schriftlich um die freie Wohnung, wenn Ihre Bewerbungsunterlagen von uns mit positivem Ergebnis geprüft wurden und der Eigentümer sein Einverständis gibt, kann kurzfristig ein Mietvertrag unterzeichnet werden. Denken Sie bitte daran, dass auch bei Umzug im gleichen Haus Ihre alte Wohnung mit der vereinbarten Kündigungsfrist gekündigt und abgenommen werden muss.

 

Wie setzt sich meine Miete zusammen?

Insofern nichts abweichendes im Mietvertrag vereinbart ist, setzt sich die monatlich zu entrichtende Gesamtmiete wie folgt zusammen:

Grundmiete

+ Nebenkostenvorauszahlung

+ Heiz- und Warmwasserkostenvorauszahlung

Die Grundmiete beschreibt das Entgelt für die Überlassung der Mietsache – also die eigentliche Miete.

Nebenkosten (Betriebskosten) beschreibt laufende Kosten, die durch Gebrauch von Gebäude und Grundstück entstehen, z.B.:

  • Müllabfuhr

  • Wasserversorgung

  • Kabelfernsehen

  • Gebäudeversicherung

  • Grundsteuer

  • usw.

Diese laufenden Kosten werden vom Vermieter bezahlt und können gemäß Betriebskostenverordnung und mietvertraglichen Bestimmungen auf den Mieter umgelegt werden.

Der Mieter zahlt normalerweise monatlich, zusammen mit der Miete, eine Vorauszahlung für diese Kosten.

Am Ende des Jahres werden dann die geleistete Vorauszahlung den tatsächlich angefallenen Kosten gegenübergestellt. Aus dieser Abrechnung ergibt sich für den Mieter dann ein Guthaben oder eine Nachzahlung.

Sowohl die Art der von Ihnen zu tragenden Kosten, als auch der Verteilerschlüssel wie diese abgerechnet werden, finden Sie in Ihrem Mietvertrag.

Mit den mit Heizkosten, (ggf. Warmwasser) in Ihrer Wohnung verhält es sich ähnlich.

Hier wird vom Mieter ebenfalls eine monatliche Vorauszahlung geleistet, und am Jahresende über die tatsächlichen Kosten abgerechnet. Hierbei kann sich ebenfalls ein Guthaben oder eine Nachzahlung ergeben.

Die für sie relevante Möglichkeit, bzw. Form der Abrechnung (Messergebnis der Heizkostenverteiler, Wohnfläche, etc.) ist in Ihrem Mietvertrag vereinbart.

Hier müssen Sie ggf. genau prüfen. Maßgeblich sind immer die Vereinbarungen in Ihrem Mietvertrag.

Wie bereits angedeutet, sind in der monatlichen Gesamtmiete die Kosten für Stromversorgung und Telefonanschluss/Internetanschluss nicht enthalten – Hier müssen sich selbst bei den zuständigen Versorgungsunternehmen (Stadtwerke, Telekom etc.) anmelden.

Wird die Wohnung über einen Elektro-Durchlauferhitzer mit Warmwasser versorgt, sind diese Kosten in Ihren Stromkosten enthalten.